Schnellsuche

Aktuelle News

fb_banderole_detroit
24. März 2017

Der Luxus kommt nach Detroit. Doch wer profitiert und vor allem wie lange?

Die Devise „Make America great again“ scheint auch der am Boden liegenden Motor City Detroit wieder auf die Beine zu helfen. Allerdings haben die „american people“

davon nicht mehr als steigende Mieten zu erwarten. Mehr zu diesem Thema unter diesem Link.

facebook_xs  google-plus_xs  twitter_xs  linkedin_xs  xing_xs

(Quelle: manager magazin 23.03.17 Foto: © f11photo – Fotolia)
fb_banderole_toben
17. März 2017

Greif ich ein oder lass ich sie laufen?

Eine Bundestagsabgeordnete der Grünen erregt derzeit Aufsehen, weil sie Zusammenhänge zwischen „Konzernen“, „Wohnungsnot“ und „Spekulation“ herstellt und unter anderem eine Verschärfung der Gesetze bzw. Vorschriften fordert. Was glauben Sie? Sollen die freien Kräfte des Marktes walten oder ist hier staatliches Handeln gefordert? Wir freuen uns auf Ihre Meinung…

Mehr zum Thema hier.

facebook_xs  google-plus_xs  twitter_xs  linkedin_xs  xing_xs

(Quelle: Tagesspiegel 13.03.17 Foto: © Christian Schwier - Fotolia)
fb_banderole_zukunft
10. März 2017

Das Ende der Rallye steht wieder einmal (unmittelbar) vor der Tür

Von „Preisübertreibungen“ und einer sinkenden Attraktivität des Boomtowns Berlin ist in ein einem aktuellen Beitrag im „Tagesspiegel“ die Rede. Ob das auf belastbare Fakten beruht oder einmal mehr nur eine von vielen Meinungen ist, wird die (unmittelbare?) Zukunft zeigen. Im Übrigen sagte Goethe schon: „Ein Kerl, der spekuliert, gleicht einem Tier auf dürrer Heide“. Mehr zum Thema unter diesem Link.

facebook_xs  google-plus_xs  twitter_xs  linkedin_xs  xing_xs

(Quelle: Tagesspiegel 15.02.17 Foto: © Africa Studio – Fotolia)
fb_banderole_bauspar
3. März 2017

Was sich Bausparer ersparen sollten …

Dem Grundsatz, dass Verträge eingehalten werden müssen („Pacta sunt servanda“) hat der BGH mit seiner Entscheidung zur Kündigung von Bausparverträgen nicht wirklich entsprochen.
Doch auch nach dem Richterspruch müssen Inhaber(innen) von dererlei Verträgen noch nicht alle Hoffnung fahren lassen. Denn unter bestimmten Voraussetzungen ist die Kündigung durch die jeweilige Bausparkasse unzulässig. Mehr dazu unter dem folgenden Link.

facebook_xs  google-plus_xs  twitter_xs  linkedin_xs  xing_xs

(Quelle & Foto: Manager Magazin 22.02.17)
fb_banderole_steuerundreinigen
23. Februar 2017

So macht Putzen wirklich Spaß

Hätten Sie gedacht, dass Sie Reinigungs-, Handwerkerkosten und sogar die Computerreparatur unter gewissen Voraussetzungen steuerlich geltend machen können. Und wussten Sie auch, dass sich mögliche 20 Prozent auch schon bei kleinen Summen rechnen? Machen Sie sich (noch) klüger. Einfach immer dem Link hinterher…

facebook_xs  google-plus_xs  twitter_xs  linkedin_xs  xing_xs

(Quelle: Focus Online 16.02.17 Foto: © Andrey Popov – Fotolia)
fb_banderole_auszug
16. Februar 2017

Pünktlichkeit ist eine Zier

Dass Pünktlichkeit in Deutschland immer noch groß geschrieben wird, hat nun auch der Bundesgerichtshof in seinem gerade veröffentlichten Urteil zur Nutzungsentschädigung für Vermieter bei verspäteter Rückgabe der Wohnung indirekt bestätigt. Wie teuer ein verspäteter Auszug in Zukunft tatsächlich werden kann, verrät dieser Link der vor allen Dingen für Mieter in Ballungsräumen interessant sein könnte.

facebook_xs  google-plus_xs  twitter_xs  linkedin_xs  xing_xs

(Quelle: Legal Tribune Online 03.02.17 Foto: © Jacob Lund – Fotolia)

Zielführend agieren und nachhaltig profitieren

In diesem Geschäft geht nur ganz oder gar nicht. 

Erfolg im Geschäft mit Immobilien setzt Mobilität im Denken sowie eine hundertprozentige Identifikation mit dem jeweiligen Objekt voraus. Was beinhaltet, dass man seine ganze Aufmerksamkeit nur ausgesuchten Objekten widmet, statt in der trüben Masse zu fischen.

Zudem braucht es die Fähigkeit zur ganzheitlichen Analyse und ein ausgeprägtes Antizipationsvermögen. Wer dann noch weiß, wie sich etwas kurzfristig rechnet, weil es sich langfristig auszahlt, gewinnt Kunden, die Kompetenz schätzen und neue Kontakte generieren.

Wenn Sie also keinen Makler brauchen, sondern Immobilienexperten mit Herz und Verstand suchen, freuen wir uns darauf, Ihre Werte zu betreuen und Ihre Interessen wahr zu nehmen.

Markus Deml, Diplomierter Betriebswirt für Immobilien (IBS)

Vermietete 5-Zimmer Wohnung in Charlottenburg

Ein sauberes Treppenhaus mit einem feudalen Eingangsbereich sorgt für einen freundlichen Empfang. Moderne Haustechnik, ein Fahrstuhl sowie effiziente Grundrisse sind weitere charakteristische Merkmale dieses charmanten Altbaus aus dem Jahr 1890. Das Objekt befindet sich in Laufweite des S-Bahnhofs Halensee.
Details Exposé herunterladen

Wirtschaftskrisen, Währungsverfall und eine Fülle von Anlageformen, die ihr Papier nicht wert sind, eröffnen immer attraktivere Perspektiven für Investments in Immobilien.

Mit unserer über viele Jahre erworbenen Vertriebsexpertise und einer ausgeprägten Kenntnis des Berliner Immobilienmarktes unterstützen wir Sie dabei, optimale Kauf- und Verkaufsstrukturen zu entwickeln. Hierbei ist es uns besonders wichtig, durch Offenlegung sämtlicher Projektdetails Vertrauen zu gewinnen, um gemeinsam optimale Abschlüsse zu erzielen.

Bei der Auswahl von Objekten sind wir so wählerisch wie die von uns betreuten Bauträger und private Eigentümer. Dem entsprechend konzentrieren wir uns vorzugsweise auf Eigentumswohnungen in attraktiven Bestands- immobilien sowie in Neubauten, die in den guten und besten Lagen der Hauptstadt zu finden sind.

Sei es die Wahrnehmung von Steuervorteilen, eine solide Finanzierung oder die Berechnung der zu erwartenden Mieteinnahmen – unsere Beratungsleistungen bei der Kapitalanlage in Immobilien basieren auf strikt wertkonservativen Berechnungsgrundlagen.

Mit anderen Worten: Erst, wenn alle für einen Immobilienkauf entscheidenden Parameter erfasst, analysiert und geprüft worden sind, haben potentielle Objekte eine Chance, in unser Portfolio aufgenommen zu werden.

Mögliche Ausfallrisiken werden so a priori auf ein Mindestmass beschränkt. Hinzu kommt, dass wir auf ein transparentes und nachvollziehbares Kalkulationsmodell setzen, das unserer anspruchsvollen Klientel beste Renditeaussichten bietet, ohne über Gebühr von der zunehmenden Volatilität der Kapitalmärkte abhängig zu sein.

Bei der Wandlung von Mietobjekten zu Eigentumswohnungen kooperieren wir mit renommierten Partnern und achten penibel auf eine ganzheitliche Projektsteuerung.

So beraten wir Sie schon während der baulichen Planungsphase, pflegen beste Kontakte mit den zuständigen Bauaufsichtsbehörden und ent- wickeln im engen Schulterschluss mit unseren Auftraggebern schlüssige Gesamtkonzepte, die wir ständig mit den aktuellen Marktdaten abgleichen.

Dadurch sind wir in der Lage, uns zur Gänze auf wenige, entwicklungsfähige Projekte und Geschäftspartner zu konzentrieren, mit denen wir langfristige und Wert steigende Perspektiven erarbeiten.